„Keine Berührungsängste“

Interview mit Frau Dr. Wessels

Von Christopher Große

presstige: Frau Dr. Wessels, auf welche Qualifikationen legen Sie als führende Unternehmensberatung bei der Einstellung von Universitätsabsolventen besonderen Wert?

Nina Wessels: Wir suchen Persönlichkeiten, die gezeigt haben, dass sie sich engagieren und Spitzenleistungen bringen können. Wir achten auf hervorragende Studienergebnisse, starke analytische Fähigkeiten und Ideenreichtum. Zudem sind praktische Erfahrungen und Auslandserfahrung von Vorteil. Einen hohen Stellenwert haben für uns außergewöhnliche Werdegänge, insbesondere auch Energie und Leidenschaft. Dies sind Eigenschaften, die wir brauchen, um die besten Lösungen für unsere Klienten zu finden.

presstige: Stellen Ihr Haus oder Ihre Branche besondere Anforderungen an die Absolventen, die sich von anderen Wirtschaftsbranchen unterscheiden?

Nina Wessels: Ja, die Arbeit in der Unternehmensberatung erfordert es, sich immer wieder neu auf die unterschiedlichsten Fragen und Problemstellungen einzulassen. Dafür erwarten wir Flexibilität im Denken und Handeln unserer Bewerber. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Klienten ist auch ein hohes Maß an Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen von großer Bedeutung.

presstige: Bevorzugen Sie Wirtschaftswissenschaftler oder haben auch Studierende anderer Fachrichtungen gute Chancen?

Nina Wessels: McKinsey sucht Studierende und Doktoranden aller Fachrichtungen. Seit jeher achten wir auf eine gute Mischung von Wirtschaftswissenschaftlern, Juristen, Medizinern, Geisteswissenschaftlern, Ingenieuren und Naturwissenschaftlern. Nur etwa die Hälfte unserer Berater hat derzeit einen wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrund. Diese Vielfalt unterscheidet uns von anderen Arbeitgebern. Natürlich sind Kenntnisse der Wirtschaftswissenschaften auf unseren Projekten nötig. Deshalb erhalten Nichtwirtschaftswissenschaftler bei uns vorab ein so genanntes Mini-MBA-Training. Der mehrwöchige internationale Kurs vermittelt Grundlagen der Mikro- und Makroökonomik sowie des Accounting.

presstige: Was sollten Studierende anderer Fachrichtungen beachten, um für Ihr Unternehmen interessante Bewerber zu sein?

Nina Wessels: Sie sollten keine Berührungsängste mit uns haben; denn wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrund setzen wir nicht voraus. Gerade Naturwissenschaftler, Geisteswissenschaftler und Ingenieure bringen mit ihren analytischen Fähigkeiten und ihrer Kreativität zusätzliche Impulse. Dies führt zu besseren Ergebnissen beim Klienten. Es spielt also weniger eine Rolle, welches Fach unsere Bewerber studiert haben, wir betrachten alle Lebensläufe ganzheitlich.

presstige: Was würden Sie einem Studierenden raten, der am Beginn eines Studiums steht und später gerne in einer Unternehmensberatung Fuß fassen würde?

Nina Wessels: Zeigen Sie uns, dass Sie sich intensiv mit Themen auseinandersetzen können und Leidenschaft für eine Thematik entwickelt haben. Auch rate ich, trotz der straffen Studienpläne nicht auf Praktika zu verzichten. Praktische Erfahrungen sind der Königsweg für die Berufsentscheidung. Wir sind flexibel und bieten sechs- bis zwölfwöchige Praktika für Studenten an. 2008 gibt es bei McKinsey rund 150 Praktikumsplätze ab dem zweiten Studienabschnitt. Seit einiger Zeit bieten wir auch Praktika im Ausland an. Denn natürlich sind in einer international agierenden Unternehmensberatung auch Auslandserfahrungen von Vorteil.

Autor des Artikels

Durch die weitere Nutzung von presstige.org wird dem Einsatz von Cookies zugestimmt. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close