Studieren ohne ERASMUS

Die Auslandsstudienberaterin Julia Schneider weiß wie…

presstige: Was tun, wenn der Lehrstuhl an dem man studiert kein ERASMUS-Abkommen hat?

Julia Schneider: Eine erste Anlaufstelle sollte der jeweilige Verantwortliche des Fachbereichs sowie das Akademische Auslandsamt sein. Oftmals bestehen Kooperationen zwischen einem einzelnen Lehrstuhl der Universität Augsburg und einem an einer ausländischen Hochschule. So haben etwa die WiWi- und die Jurafakultät unter anderem Kooperationen mit Universitäten in den USA, die Phil-Hist-Fakultät neben Kooperationen mit europäischen Universitäten auch zahlreiche Verbindungen im Bereich der Forschung zu Unis in Südamerika. Ein großer Pluspunkt solcher Kooperationen ist eine Reduzierung oder gar ein Erlass der fälligen Studiengebühren im Gastland…

Von Christina Stingl

Ab dem Wintersemester 08/09 gibt es außerdem ein neues Austauschprogramm: CREPUQ bietet Studierenden aller Fakultäten die Möglichkeit an den Universitäten der kanadischen Provinz Québec zu studieren. Aufgrund der besonderen Beziehungen zwischen dem Freistaat Bayern und der Provinz Québec werden ein einheitliches Bewerbungsverfahren und ein Erlass der dortigen Studienbeiträge ermöglicht. Eine weitere Möglichkeit ohne Unterstützung des ERASMUS-Programms im Ausland zu studieren ist die Bewerbung um ein Voll- oder Teilstipendium, das von Stiftungen oder Organisationen wie dem DAAD oder der Fulbright-Kommission (für den Studienaufenthalt in den USA) vergeben wird.

Allerdings muss man bei der Bewerbung mit sehr guten Studienleistungen, Engagement an der eigenen Hochschule und im sozialen Bereich glänzen können. Außerdem sind die Bewerbungsfristen für das jeweilige Stipendium in der Regel bis zu eineinhalb Jahre vor dem gewünschten Auslandsaufenthalt festgesetzt, das bedeutet: frühzeitig informieren!

Aber auch ohne Teilnahme an einem Programm ist Studieren im Ausland möglich, indem man sich an einer ausländischen Universität seiner Wahl um einen Studienplatz bewirbt. Hierfür ist jedoch eine Menge Eigeninitiative gefragt!

presstige: Wie sieht es mit der Finanzierung aus?

Julia Schneider: Wer kein Stipendium erhält, kann sich zum Beispiel um Auslands-BAföG bemühen. Hier werden die Studienbeiträge bis zu einer Höhe von 4.600 Euro pro Studienjahr übernommen.

presstige: Können im Ausland erbrachte Studienleistungen angerechnet werden?

Julia Schneider: Wichtig ist, sich unbedingt vor dem Auslandsaufenthalt mit dem Zuständigen der Fakultät in Verbindung zu setzen, um abzuklären was möglich ist und was erwartet wird. Nach der Rückkehr muss beim Prüfungsamt ein Antrag auf Anerkennung der im Ausland besuchten Kurse gestellt werden. Man sollte sich im Klaren darüber sein, dass nicht alle Studienleistungen anerkannt werden können, aber zumindest Teile davon.

presstige: Haben Sie „Geheimtipps“?

Julia Schneider: Auslandsaufenthalte in Nordamerika, Australien oder Großbritannien sind unter den Studierenden am beliebtesten. Aufgrund der hohen Bewerberzahl ist es deshalb für diese Länder oftmals viel schwieriger ein Stipendium zu erhalten. Deutlich einfacher erhält man dagegen Stipendien für einen Auslandsaufenthalt in Osteuropa. Das ist heute ein wirkliches Plus im Lebenslauf, mit dem man sich von der Masse der Bewerber abheben kann. Im Übrigen sind viele Vorlesungen an den dortigen Universitäten auf Englisch oder sogar auf Deutsch.

Ohnehin geht der Trend eher zu Studienaufenthalten außerhalb des englischsprachigen Raumes, da prinzipiell davon ausgegangen wird, dass die Studierenden Englisch noch aus Schulzeiten beherrschen oder es sich während des Studiums durch Selbststudium und Lektüre englischsprachiger Texte angeeignet haben.

Generell gilt: die Erfahrungen eines Auslandsstudiums sind einmalig und unbezahlbar und bringen einen, was die persönliche Entwicklung angeht ein gehöriges Stück weiter. Auch auf dem Arbeitsmarkt sind Auslandsaufenthalte heute eine wichtige Voraussetzung. Deshalb sollte man sich in jedem Fall, auch ohne ERASMUS, um ein Auslandsstudium bemühen. Personalchefs wissen oftmals um den deutlichen Mehraufwand und die Eigeninitiative, den ein Student ohne ERASMUS-Unterstützung leisten muss und honorieren dies.

Weitere Informationen bietet die Homepage des Akademischen Auslandsamtes: www.aaa.uni-augsburg.de/ausland

Autor des Artikels

Durch die weitere Nutzung von presstige.org wird dem Einsatz von Cookies zugestimmt. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close