Augsburg: Heimat auf Zeit

Unsere Gastgeberqualitäten auf dem Prüfstand

Wer Gäste hat, will dass sie zufrieden sind und auch gerne wieder zurückkommen. Auch Augsburg ist Gastgeber. Tausende von jungen Ausländern machen die Fuggerstadt für ein paar Semester oder – der Großteil der zugereisten Studenten – für ihr ganzes Studium zu ihrer zweiten Heimat. Sie entscheiden sich für diese Stadt und damit für uns alle. Aber was haben wir ihnen eigentlich zu bieten?

Von Martina Wengenmair

Amadeus aus Argentinien, Maschinenbaustudent an der FH, möchte am liebsten gar nicht mehr gehen und schwärmt: „Ich bin voll glücklich hier“. Aber nicht alle Erzählungen von ausländischen Studenten klingen so schön, wie die von Amadeus. Die von Berna, Physikstudentin aus der Türkei, beispielsweise: Sie fühlt sich überhaupt nicht willkommen und kann sich einfach nicht daran gewöhnen, dass hier die Geschäfte sonntags geschlossen sind.

An die Deutschen haben die meisten Ausländer vor der Abreise aus dem Heimatland eher düstere Erwartungen. Aber nicht wenige werden nach ihrer Ankunft positiv überrascht. So mancher wundert sich nämlich, dass auch Deutsche hin und wieder zu einem Lächeln fähig sind und ihre Hilfsbereitschaft über das bloße Erklären von Wegen hinausgeht. Die VWL-Studentin Natalyia aus der Ukraine hat sogar mit offener Fremdenfeindlichkeit gerechnet und ist verblüfft, dass ihr diese gar nicht begegnet.

Von allein gehen deutsche Studenten aber nur selten auf Ausländer zu, deshalb empfinden es die zugereisten Studenten als sehr schwierig, Freundschaften zu schließen „Die Deutschen sind nett für den Moment, aber dann heißt es auch gleich wieder ‚Tschüss‘. Sie interessieren sich nicht wirklich“, erzählt die Tschechin Lenka.. Eine Ausnahme gibt es: Die Tutoren. Sie zeigen den Neuankömmlingen zu Semesterbeginn den Campus, erklären, wie es in Augsburg so läuft und haben ein offenes Ohr für Probleme. Diese Starthilfe des AStA kommt wirklich gut an. Auch die Studierendenorganisation AEGEE und das Studentenwerk bieten eigene Veranstaltungen an.

Alles in allem können sich die Augsburger Gastgeberqualitäten durchaus sehen lassen. Die meisten Gäste werden sich, wenn sie zurück in ihrer Heimat sind, gerne an ihre Zeit hier erinnern und hoffentlich auch wiederkommen.

Autor des Artikels

Durch die weitere Nutzung von presstige.org wird dem Einsatz von Cookies zugestimmt. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close