Einwurf: Plan B(rechtbühne)

Endlich steht dem Theater Augsburg wieder eine zweite Spielstätte zur Verfügung.Ursprünglich sollte schon vor Jahren ein Schauspielhaus unmittelbar neben dem Theater als Ersatz für die Komödie in der Altstadt entstehen. Finanzielle Nöte führten schließlich zu einer günstigeren Zwischenlösung. Aufgrund deren Fertigbauweise bürgerte sich dafür die Bezeichnung „Container“ ein.
Nachdem es schon vor dem Bau zu immer neuen Querelen und Verteuerungen kam, folgte der nächste Konflikt bei der Namensgebung. Gegen den Vorschlag der Theaterleitung, „b-box“, regte sich schnell Widerstand. Schließlich entschied der Augsburger Stadtrat, dass der „Container“ zukünftig „brechtbühne“ heißen soll.

15 Jahre soll der Behelfsbau genutzt werden, um dann durch ein vollwertiges Schauspielhaus ersetzt zu werden. Das erste Stück auf den neuen Brettern wird am 2. Mai „Mann ist Mann“ sein – aus der Feder des Namensgebers.

Autor des Artikels

Moritz Köppendörfer

Beschäftigt sich seit einiger Zeit mit gewaschener Wäsche. Hat für presstige sowohl geschrieben als auch fotografiert und hilft immer noch gelegentlich bei der Pflege der Website aus.

Durch die weitere Nutzung von presstige.org wird dem Einsatz von Cookies zugestimmt. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen