Welcher Typ unserer Generation bist du?

Guru oder Geldhai? Spießer oder Spaßvogel? Der Test verrät es dir!

Der eine rettet mit seinem solarbetriebenen VW-Bus die Welt. Der andere sucht bereits nach Namen für seine zukünftigen Kinder oder postet auf Facebook, was er gerade gefrühstückt hat. Wage das Wagnis und zeig‘ dein wahres Gesicht: Wer bist du wirklich?

 

Von Aline Ehrenreich

1. Wie würdest du deine Freunde beschreiben?

b) Ich habe einen Juristen für rechtliche Fragen, einen Banker für Geldangelegenheiten und einen Pressesprecher, wenn ich mal wieder Dreck am Stecken habe.

d) Meine Freunde sind meine Kommunen-Mitbewohner. Das gemeinschaftliche Rastaflechten schweißt uns täglich enger zusammen.

f) Ich bin mit der ganzen Welt befreundet. Oder zumindest mit den fünf Leuten, die mein Blog und meine minütlichen Facebook-Posts lesen.

e) Aus Freunden werden ganz schnell Feinde. Ich habe schon viele auf die andere Seite wechseln sehen: Die falsche Partei, die falsche Musik, die falschen Klamotten…

a) Wir sind ganz normal. Kaffeeklatsch, Lesezirkel, Bibelabend. Ab und zu tauschen wir auch Kochrezepte.

c) Total verschieden. Ich habe einen riesigen Freundeskreis, einen noch größeren Bekanntenkreis und dann wären da noch meine Affären.

 

2. Du schaltest den Fernseher an. Wo bleibst du hängen?

b) Bei einem lohnenswerten Ratgeber zum Thema „Wie werde ich reich in drei Schritten?“

d) Ich besitze keinen Fernseher. In meiner Freizeit rette ich lieber die Welt, anstatt mich dem Konsumwahn hinzugeben.

e) Ich schaue die Nachrichten und ärgere mich über die Zustände im Land. Deshalb schalte ich schnell wieder aus und plane stattdessen die nächste Demonstration!

a) Die Lindenstraße! Jeden Sonntag aufs Neue!

c) Für Fernsehen habe ich neben Reisen, Feiern, Sport und Liebschaften keine Zeit.

f) Fernseher? Dieses vollkommen antiquierte Gerät existiert in meiner Welt nicht mehr.

 

3. Es ist Sonntag, die Sonne scheint. Was machst du?

a) Da lasse ich die Socken, die ich gerade stricke, doch glatt mal ruhen und gehe ein bisschen spazieren. Meiner Strickarbeit widme ich mich abends wieder.

f) Ich informiere mich im Internet über Naherholungsziele, lasse mich von meinem Navi dorthin leiten, schieße ein paar prächtige Fotos und stelle diese auf Facebook. War das wieder ein schöner Tag inmitten der ursprünglichen Natur!

b) Wo würde ich hinkommen, wenn ich meine Arbeit bei jedem Sonnenstrahl liegen lassen würde?! Sicher nicht in meine Luxusvilla mit vier Bädern, Kinosaal und eingebautem Solarium. Genau: Solarium! Wer braucht schon echte Sonne, wenn er richtig Geld hat?!

c) Sonne? Sonntag? Ist mir noch nie passiert. Der Sonntag ist der Tag nach Samstag und da war ich kräftig am Feiern. Deswegen bleibt der Rollo unten!

d) Die Sonne scheint? Wenn das nicht mal ein Zeichen der Klimaerwärmung ist!

e) Perfektes Wetter für ein Outdoor-Fotoshooting. Die Bilder werde ich dann für meine Parteiplakate verwenden.

 

4. Das Semester hat zwar erst begonnen, doch es ist nie zu früh, den Sommerurlaub zu planen. Wo geht es hin?

c) Ich habe schon alles geplant: Bungee-Jumping in Neuseeland, Safari in Südafrika, Bergsteigen in den Rocky Mountains und weil ich dann doch ein bisschen zur Ruhe kommen muss: Eine Woche Kloster in Tibet.

f) Ausland?! Hilfe! Gilt da überhaupt die Internetflatrate für mein Smartphone? Da muss ich mich sofort informieren. Vielleicht sollte ich besser zu Hause bleiben.

e) Ich versuche schon ewig, eine Einreisegenehmigung für Nordkorea zu bekommen. Dort werde ich die Regierung übernehmen und das System völlig neu gestalten. Vielleicht klappt es heuer. Ich bin zuversichtlich!

a) Zu Hause ist es doch am schönsten. Aber vielleicht sollte ich mich mal weltoffener geben und schauen, wie fremde Menschen in fremden Ländern leben. Ich werde gleich mal Angebote für Österreich einholen!

b) Hausarbeiten, Praktikum und Werkstudentenjob… eventuell ließe sich dazwischen ein Wellness-Wochenende einschieben. Das müsste ich aber erst in meinem Terminkalender nachschlagen.

d) Ich bleibe zu Hause, wie es jeder verantwortungsbewusste Mensch in der heutigen Zeit tun sollte! Nur so kann man Klima und Umwelt effektiv schonen.

 

 


Am häufigsten A gewählt: Der Traditionalist

Wenn deine Kommilitonen die Sau raus lassen, machst du nur zögerlich mit. Lieber bleibst du in deiner kleinen Welt aus Gewohnheiten und Routine. Was ist denn so schlecht an einem Bürojob, einem Haus mit Garten und einem Braten am Sonntag nach dem Gottesdienst? So war das schon immer, dann kann es ja nicht falsch sein. Oder doch? Vielleicht solltest du mal deine Augen aufmachen: Die Welt hat so viel mehr zu bieten als Strick- und Kochkurse.

 

Am häufigsten B gewählt: Der Karrierehengst

Mein Haus. Mein Auto. Mein Boot. Das ist dir noch lange nicht genug. Meine Villa. Mein Rolls Royce. Meine Jacht. Das kommt schon eher an deine Zukunftsvorstellungen heran. Neben der Uni belegst du noch zahlreiche Softskillkurse, um dich ins Grenzenlose zu optimieren. Von „Führungskompetenzen“ bis hin zu „Zeitmanagement“. So viel Ehrgeiz in allen Ehren, aber vielleicht solltest du mal Ausschau nach dem Kurs „Freunde, Freizeit und Vergnügen“ halten.

 

Am häufigsten C gewählt: Der Lebemensch

Lisa, Linda, Luisa? Hannes, Heinz oder Horst? Wie war noch gleich der Name deiner momentanen Affäre? In deinem Leben geht es bunt zu. Heute hier, morgen da. Das gilt aber nicht nur für die Objekte deiner momentanen Begierde, sondern auch für die Orte, an denen du dich gerade herumtreibst. Gestern noch fett gefeiert, heute schon im Flieger nach Marokko. Du genießt dein Leben in vollen Zügen, solltest aber aufpassen, dass sich deine Liebschaften nicht über den Weg laufen.

 

Am häufigsten D gewählt: Der Öko

Wenn alle Menschen so wären wie du, dann hätte Mutter Erde noch eine Chance. Du kaufst nur Bio, lebst vegan und produzierst deinen Strom selbst. Um Wasser zu sparen, duschst du nur einmal die Woche. Das hat natürlich nichts mit Faulheit oder mangelndem Hygienebewusstsein zu tun! Selbstverständlich lässt du deine Haare auch an allen Körperstellen wachsen. Das natürliche Fell schützt vor Kälte, die Heizkosten sinken. Es könnte so einfach sein, den Planeten zu retten!

 

Am häufigsten E gewählt: Der Systemkritiker

Die Welt ist schlecht. Und du kannst es besser. Sei es die Eichhörnchenplage oder der Geheimbund bösartiger Lehrer. Du hast schon so manche Untergrundorganisation ausfindig gemacht, bevor sie dem Rest der Welt aufgefallen wäre. Deshalb tüftelst du schon seit Jahren an deinem Masterplan. Momentan arbeitest du noch unter falschem Namen an einem ganz großen Projekt. Und Eines ist dabei ganz sicher: Du wirst die Herrschaft an dich reißen und die Welt verändern!

 

Am häufigsten F gewählt: Der digitale Bohémien

Ich poste, also bin ich. Nach dieser Devise lebst du dein Leben. Während andere romantische Stunden mit ihren Liebsten verbringen, kuschelst du dich an deinen Laptop. Warum das Haus verlassen, wenn man mit den Freunden auch per Skype gemeinsam Kaffee trinken kann? Außerdem ist die Umgebung außerhalb deiner vier Wände sowieso gefährliches Gebiet. Man weiß ja nie, ob nicht irgendwo ein böses Funkloch lauert…

Autor des Artikels

Durch die weitere Nutzung von presstige.org wird dem Einsatz von Cookies zugestimmt. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close