Lieber Heim-Sport als kein Sport

Der ultimative Homesport-Video-Test

In deinem Stundenplan ist für Hochschulsport keine Zeit? Das Fitness-Studio ist dir zu teuer und fürs Joggen konntest du dich noch nie begeistern? Wie wäre es dann mit Sport daheim? presstige hat für dich vier Videos unter die Lupe genommen, die du ganz einfach nachmachen kannst. Andrea erprobt sich bei klassischen Workouts, Corinna testet Yoga und Petra entdeckt Seilspringen für sich.

Von Andrea Sappler, Corinna Scherer & Petra Maier – Fotos: Corinna Scherer & Petra Maier – Illustration: Antonia Antonova

Das klassische Workout

Fitness für Zuhause: Trainingsplan für Einsteiger

Schon im ersten Video sorgt ein muskulöser Amateur-Trainer in roter Baywatch-Badehose für Unterhaltung. Nicht nur sein Outfit regt meine Lachmuskeln an, sondern auch seine kreativen Ideen: Zum Aufwärmen fordert er mich auf, auf einem Wäschekorb zu steppen und als primitive Hanteln dienen ihm in Plastiktüten verpackte DVDs. Bestandteil des Trainings sind Kniebeugen, Sit-ups und Liegestütze, welche Mr. Sporty peinlicherweise selbst nicht richtig ausführt. Parallel mit zu trainieren ist nicht möglich, da er sich davor drückt, die Übungen vollständig auszuführen. Den konkreten Ablauf erfahre ich nur über den abgebildeten Trainingsplan, auf dem auch die aktiven Muskeln markiert sind. Am Ende meint der geschminkte Pseudo-Coach, ich solle nichts übertreiben. Dabei habe ich noch gar nicht angefangen!

Victoria’s Secret Model Workout

Der utopische Wunsch nach einem Body à la Heidi Klum bringt mich auf ein Video von deren Trainerin Andrea Orbeck, die mit zwei Amateurinnen Aerobic-Übungen vorführt. Das Gruppenfeeling, ihr Lob und die lustige Musik motivieren. Bei den zwei Laien sieht nämlich auch nicht alles perfekt aus. Das englischsprachige Video überzeugt durch eine professionelle Aufmachung mit verschiedensten Kamerawinkeln, die helfen, die Übungen richtig abzuschauen. Trainingszeit und Anzahl der Wiederholungen werden in einer Anzeige heruntergezählt. Hier kann ich also in Echtzeit mitmachen! In den zehn Minuten kommt man ins Schwitzen und benutzt Muskeln, die man zuvor noch nie gespürt hat. Ein gelungenes Fitness-Video!

Yoga

Meine schlimmsten Vorurteile scheinen bestätigt: Fahrstuhlmusik, eine einschläfernde Stimme und Bewegungen in Zeitlupentempo. Fassungslos nehme ich „Schlank und straff mit Yoga“ aus dem DVD-Laufwerk. Die kostenlose Beilage in der Zeitschrift „Shape“ verspricht eine Traumfigur in nur zwei Wochen. Meine Motivation befindet sich jedoch nach diesem ersten Einblick auf dem Nullpunkt und als Fan von actionreichen Sportarten sprach mich Yoga bisher wenig an.
Einige Tage später sitze ich nach einem stressigen Uni-Tag mit Rückenschmerzen vor dem PC und beschließe, Yoga nun doch eine Chance zu geben. Die Überraschung: Keine Spur von Langeweile! Fitnessexpertin Nina Winkler und ein durchtrainierter Kerl (auch hier oben ohne!) führen vor sonnigem Meerespanorama die Übungen vor. Die Bewegungen erfordern Koordination und Balance, die freundliche Stimme weist zum richtigen Atmen an und die Musik gibt den Takt vor. 45 Minuten Workout vergehen wie im Flug, der große Effekt bleibt jedoch aus. Zwar bin ich entspannter, körperlich gefordert fühle ich mich aber nicht. Auch wenn Yoga mich per Video nicht voll überzeugen konnte, werde ich von nun an „Krieger-Positionen“ und „herabschauende Hunde“ mehr würdigen.

Seilspringen

Springseil-Workshop

Zugegeben: Seilspringen kann jedes Kind. Richtiges Seilspringen und verschiedene Sprungtechniken beherrschen jedoch die wenigsten. Im dreiteiligen Springseil-Workshop will ich mir solche Techniken aneignen. Dramatische Musik, eine romantische Wald-Kulisse und die mehr oder weniger lustigen Scherze des Trainers machen den besonderen Charme des Workshops aus. Parallel mitmachen? Auch hier Fehlanzeige. Die Videos von Kolja Barghoorn, einem (selbsterklärten) Springseilexperten, kann man eher als Coaching betrachten. Zwar zeigt der durchtrainierte Sportler auf, wie die Sprünge funktionieren und erklärt, wie lange man trainieren soll; er selbst kommt dabei aber kaum ins Schwitzen. Das Niveau der gezeigten Sprünge reicht von kinderleicht bis anspruchsvoll. Das Ziel des Workshops, 12min am Stück zu springen, habe ich bisher noch nicht geschafft. Spaß macht mir das Springen dennoch, sodass ich wohl weiterhin „am Seil“ bleiben und mich an den verschiedenen Techniken erproben werde. Wer im Erdgeschoss wohnt und ein halbwegs großes Zimmer hat, für den kommt das Hüpfen auch drinnen in Frage. Wenn man weiter oben wohnt und auf Stress mit den Nachbarn verzichten möchte, sollte man auf draußen ausweichen.

Fazit

Faule Ausreden waren gestern, denn das Training daheim lässt sich flexibel im Alltag unterbringen. Die getesteten Workouts nehmen maximal 15 Minuten in Anspruch, sind kostenlos und können dem persönlichen Fitnesslevel angepasst werden. Das alleinige Anschauen von Videos macht einen aber noch lange nicht fitter: Am besten eignen sich deshalb Videos, bei denen man gleich parallel mitmachen kann.

Was uns etwas gefehlt hat, ist der Spaß mit Freunden und die frische Luft. Denn alleine und im Haus zu sporteln, macht oft nur halb so viel Spaß. Eine sportliche Radtour mit Freunden übertrifft in vielerlei Hinsicht also immer noch den Homesport. Als Ergänzung zu Team- und Outdoor-Sport ist das Trainieren daheim jedoch perfekt geeignet.

Autoren des Artikels

Corinna Scherer

Rundrum medienverliebt, egal ob es um Filmen, Fotografieren, Schreiben oder Gestalten geht. Daher ehemalige Ressortleiterin (Vorwärts) und Fotografin bei presstige, aber auch mal bei Layout und Illustration dabei.

Petra Maier

Hat im Oktober 2010 bei der presstige mit dem Bilderrätsel angefangen und während ihres Bachelors Stationen als Redakteurin, Ressortleiterin und Fotografin sowie schließlich Chefredakteurin durchlaufen. War von Oktober 2013 bis Dezember 2014 in der Chefredaktion. Reist am liebsten in Deutschland und in der Welt umher und fotografiert so ziemlich alles, was ihr vor die Nase kommt. Ihre Fotos teilt sie mal auf ihrem Blog, mal auf Instagram.

Andrea Sappler

Redakteurin

Durch die weitere Nutzung von presstige.org wird dem Einsatz von Cookies zugestimmt. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close