Autor des Artikels

Redakteurin

2 Kommentare

  1. Charlotte auf |

    Natürlich fehlt an gewissen Stellen das Geld,, aber in erster Linie haben durch die Abschaffung der Studiengebühren endlich alle die Möglichkeit und das gleiche Recht auf Weiterbildung, was oftmals vielen aufgrund der Gebühren nicht möglich ist.

  2. Eric auf |

    Eine Möglicheit Kosten zu sparen und dabei sogar das Serviceangebot für Studenten auszubauen wäre die „Virtuelle Hochschule Bayern“, die noch ziemlich unbekannt ist. Ich bin selbst durch Zufall darauf gestoßen, an der Uni in Augsburg habe ich zumindest nicht davon erfahren. Und dort kann ich, als Ergänzung natürlich nur, viel Material nutzen, was Fakultäten anderswo in Bayern dort einbringen.

    Auf dieser Plattform könnten die bayerischen Hochschulen ihre Kapazitäten wunderbar bündeln, so dass nicht jedes Skript immer wieder neu erstellt und gepflegt werden muss, usw., die Sache mit den „MOOCS“ ist ja groß in den Medien – dabei ist wie gesagt den wenigsten bewusst, dass wir eine entsprechende Plattform in Bayern eigentlich längst haben. Auch Onlinevorlesungen finde ich sinnvoll, lieber höre ich mir eine gut gemachte Vorlesung auf Video an, als eine langweilige (und für mich wenig hilfreiche) „in Persona“. Die einzigen Zusatzkosten um solch ein „Vorlesungsarchiv“ aufzubauen bestünden ja in entsprechenden Kameras und einem zentralem Videoserver. Die Vorlesungen werde ja so oder so gehalten. Daneben kann dann noch jeder Zuschauer der Vorlesung das entsprechende Skript, was ja auch die Studenten erhalten, runterladen und schon hat man eine hilfreiche Ergänzung, ohne große Zusatzkosten.

    Klar gibt es viele Dinge, die eine Uni unersetzlich machen. Aber es gibt auch Dinge, die man Online machen kann und womit man etwas Last von der Uni als Ort nehmen kann (zB auch endlich mehr Ebooks zur Verfügung stellen, die zB von Zuhause aus gelesen werden können, so dass man nicht mehr wegen jeder Kleinigkeit in die Präsenzbibliothek muss und entsprechend Platz wegnimmt).

    Vielleicht könnt ihr das bei einem nächsten Gespräch mal an die Unileitung herantragen?! Ich sehe da wie gesagt große Potentiale.

Kommentare sind geschlossen.