Song der Woche: Years & Years – Take Shelter + Interview

Song der Woche - Years Years_1200Diese Woche gibt es frischen Indie-Dance Sound aus London. Das junge Trio Years & Years zeigt mit dem stimmigen Take Shelter, dass es ganz zu Recht als Geheimtipp gehandelt wird. Ihr Mix aus Pop und Soul-Elementen erinnert an Künstler wie Sohn oder Disclosure, wobei das Stück den Hörer fast schon hypnotisch in seinen Bann zieht. Ich hatte diese Woche die Gelegenheit, Emre Turkmen,  Produzent und der Mann für die Synthies und Beats der Years & Years, im Interview einige Fragen zu stellen.

Presstige: Hi Emre!

Emre: Hi Daniel!

Zunächst einmal zu unserem Song der Woche Take Shelter. Was kannst du mir über die Nummer sagen?

Diesen Song haben wir schon  früh in diesem Jahr geschrieben und das ging auch ziemlich schnell. Die Basis ist der kurze Loop meiner Stimme am Anfang, doch dann setzt Olly ein und singt zu diesem coolen Beat und dieser Melodie. Die Stimmung des Songs wollten wir auch bei dem Video einfangen. Diese Sachen wie Märchen oder Hexen mochten wir schon immer und deshalb sind sie auch drin.

Einer eurer ersten Songs, mit dem ihr auch etwas bekannter geworden seid, ist Real, der damals ja noch bei Kitsune Records erschien. 

Real klingt musikalisch zwar fröhlich, aber in Wirklichkeit ist es textlich ein trauriger Song über Break Ups. Dennoch bleibt es aber dieser Club-Song. Wir wollten einfach einen Track, der dich zum einen berührt aber zugleich wieder zum Tanzen bringt.

Ein anderer interessanter Punkt ist, dass du ja auch euer Produzent bist. Wie ist es, mit einem vermeintlich so geringen Budget zu arbeiten? 

Als Produzent kann ich gegenüber Technologie natürlich nicht voreingenommen  sein.  Ich mag es manchmal auch, Musik mit Apps auf dem Iphone oder Ipad zu kreieren, ich will einfach alles nutzen, was ich kann.  Natürlich haben wir hier auch teure Synthies stehen. Aber das Beste an der Musik ist, dass Leute einfach beginnen, sie auf verschiedene Wege zu machen. Man kann mit der heutigen Technologie mit so wenig so viel machen, vor allem auch mit wenig Geld.

Euer Sänger Olly Alexander ist ja zugleich Schauspieler. Wie läuft die Kombination aus Schauspielern und Musik so ab?

Ja, er hat seit einiger Zeit keine Filme mehr gemacht. Es kommen natürlich jetzt noch ein paar Sachen raus, bei denen er dabei ist, aber es dauert ja immer ein bis 2 Jahre bis Filme erscheinen.  Jetzt wo wir als Band touren und Songs aufnehmen, bleibt dafür leider kaum Zeit.  Wir sind ab nächster Woche wieder mit Sam Smith auf Europa Tour und dann kommt für 2015 noch das Album dazu.

Du sprichst es schon an: Man kann also auf jeden Fall nächstes Jahr mit eurem Debütalbum rechnen?

Ja genau, es soll irgendwann Anfang des Jahres erscheinen, wir recorden gerade im Studio. Es wird natürlich anders klingen als das, was wir bisher mit den EPs veröffentlicht haben. Aber das Dancige,  Up beat-mäßige soll auf jeden Fall dabei sein.

Auf dieses Album bin ich schon mal sehr gespannt und freue mich auf eure Deutschlandtour demnächst. Vielen Dank für das Interview, Emre!

Vielen Dank für das nette Gespräch!

Die Years & Years sind übrigens nächste Woche als Support von Sam Smith unter anderem in Berlin, Hamburg und Köln unterwegs.

Alle Folgen des Songs der Woche gibt es hier zum Nachlesen und -hören. Außerdem gibt’s den Song der Woche auch bei Spotify.