Die verheerenden Buschfeuer in Australien – Auch du kannst helfen!

In Australien wüten seit Monaten heftige Waldbrände - eine unkontrollierbare Gefahr für Mensch und Tier.
© pixabay

Es ist eine der furchtbarsten Naturkatastrophen der letzten Jahre: Das Buschfeuer in Australien. Schon seit Monaten brennen dort unzählige Wälder bis auf den letzten Baum nieder, die Flammen vernichten alles, was sich ihnen in den Weg stellt. Besonders betroffen sind dabei die Regionen New South Wales und Victoria, in denen insgesamt mehr als 180 Feuer gleichzeitig lodern. Ganze Landstriche werden verwüstet, Menschen müssen ihre Häuser verlassen und einige Regionen sind mittlerweile ganz von der Außenwelt abgeschnitten. Hunderte Flüge wurden gestrichen, Museen, Geschäfte und Universitäten mussten schließen. Zudem sind Straßen, Eisenbahnlinien und Nationalparks gesperrt. Ein Ende der verheerenden Brände ist bisher nicht in Sicht. Für die Menschen wird die Situation immer bedrohlicher, denn die Feuer könnten noch Monate andauern. Nach Angaben des australischen Premierministers Scott Morrison starben bislang 28 Menschen in den Flammen.

Über eine Milliarde toter Tiere – und es werden täglich mehr!

Mittlerweile ist in Australien eine Fläche von rund 8,4 Millionen Hektar verbrannt, das entspricht in etwa der Größe von Österreich. Laut Expertenschätzung kamen dabei bislang rund 1,25 Milliarden Säugetiere, Reptilien und Vögel ums Leben.

© pixabay

Schon umgerechnet 31 Millionen Euro hat die australische Regierung inzwischen für die Rettung und Pflege verletzter Tiere und den Wiederaufbau ihrer Lebensräume ausgegeben. Betroffen sind dabei vor allem Koalas und Kängurus. Um die Tiere vor dem sicheren Hungertod zu bewahren, werfen Nationalpark-Mitarbeiter inzwischen von Hubschraubern aus Möhren und Süßkartoffeln über den abgebrannten Gebieten ab. Das allein reicht aber noch lange nicht aus, um alle Tiere zu retten.

So kannst du Mensch und Tier mit deiner Spende unterstützen:

• Der World Wildlife Fund (WWF) will mit seinen Spenden die teils schwer verletzten Tiere der Buschbrände aufpäppeln. Zudem soll der verbrannte Lebensraum der Kängurus und Koalas wieder aufgeforstet werden. Um den überlebenden Tieren zu helfen, die von Tierschützern vor Ort gerettet werden konnten, bittet auch der „NSW Wildlife Information, Rescue and Education Service“ (WIRES) auf seiner Spendenseite um Unterstützung.

• Über finanzielle Hilfe freuen sich die Feuerwehren der Bundesstaaten New South Wales und Victoria. Dabei ist jedoch zu beachten, dass bei Überweisungen aus Deutschland Gebühren anfallen können.

© pixabay

• Spenden kannst du auch an die Regierung des australischen Bundesstaates Victoria. Durch das zentrale Spendenkonto kann die lokale Regierung entscheiden, wo das Geld am nötigsten gebraucht wird.

• Das australische Rote Kreuz ist mit rund 1600 Helfern in 105 Evakuierungszentren im Einsatz. Dort betreuen sie die unzähligen Menschen, die in den Flammen ihr Zuhause verloren haben.

• Auch die australische Heilsarmee sammelt Geld für die Opfer der Buschbrände. Sie versorgen Feuerwehrleute, freiwillige Helfer und evakuierte Menschen mit Schlafplätzen, Lebensmitteln und psychologischer Betreuung.