Kein kleines Rädchen – nie wieder kopieren und Kaffee kochen

Das studentische Fortbildungszentrum career brummt, während sein Chef ans Aufhören denkt Überdurchschnittliche Noten und ein bis zwei Praktika sind noch lange kein Grund zum Durchatmen, wenn man den Anforderungen der heutigen Arbeitswelt genügen will. Die berühmt-berüchtigten soft skills sind es, die dem Bewerber einerseits im Assessment Center das Genick brechen können und andererseits, sofern vorhanden, bei Gehaltsverhandlungen ein gewichtiges Argument… Weiterlesen →

Geisteswissenschaften – in Zukunft zum Auslaufmodell verdammt?

Einige Fächer drohen zwischen Mittelknappheit und Diktat der Natur- und Technikwissenschaften zerrieben zu werden Im gesamten Bildungssektor kommt es derzeit zu massiven Umbauten. Bei den Hochschulen weht schon seit längerem ein rauer Wind. Die zunehmenden Verteilungskonflikte und die gegenseitige Konkurrenz um Forschungsschwerpunkte sorgen für reichlich Konfliktpotential zwischen den Fakultäten. Augsburg bildet da keine Ausnahme. Von Philipp Zanklmaier

Geisteswissenschaften – in Zukunft zum Auslaufmodell verdammt?

Einige Fächer drohen zwischen Mittelknappheit und Diktat der Natur- und Technikwissenschaften zerrieben zu werden Im gesamten Bildungssektor kommt es derzeit zu massiven Umbauten. Bei den Hochschulen weht schon seit längerem ein rauer Wind. Die zunehmenden Verteilungskonflikte und die gegenseitige Konkurrenz um Forschungsschwerpunkte sorgen für reichlich Konfliktpotential zwischen den Fakultäten. Augsburg bildet da keine Ausnahme.Von Philipp Zanklmaier

Viele Ideen, viele Reformen Direkter Weg in die Sackgasse ?

Profilschärfung, Studienbeiträge, Begabtenförderung und Bologna-Prozess. „Experimental and Clinical Neurosciences“ klingt für die meisten wohl ebenso exotisch wie „Ethik der Textkulturen“. Beide Namen haben jedoch etwas gemeinsam: Erstens handelt es sich bei beiden um Studiengänge, und zweitens sind sie Bestandteil des Elitenetzwerks Bayern. Von Philipp Zanklmaier

Viele Ideen, viele Reformen Direkter Weg in die Sackgasse ?

Profilschärfung, Studienbeiträge, Begabten- förderung und Bologna-Prozess. "Experimental and Clinical Neurosciences" klingt für die meisten wohl ebenso exotisch wie "Ethik der Textkulturen". Beide Namen haben jedoch etwas gemeinsam: Erstens handelt es sich bei beiden um Studiengänge, und zweitens sind sie Bestandteil des Elitenetzwerks Bayern.Von Philipp Zanklmaier

Der idyllische Hörsaal I und sein Namensgeber

Albertus Magnus ist zwar seit 1280 tot, begeistert aber noch immer mit morbidem Charme die Massen "Große Hörsäle brauchen große Namen." Frei nach diesem Motto muss die Namensgebung der Augsburger Uni-Hörsäle damals von Statten gegangen sein. Da es unserer Fuggerstadt beileibe nicht an berühmten Töchtern und Söhnen mangelt, heißen die großen Lehrräume im Hörsaalzentrum dementsprechend nicht nur "Hörsaal I, II… Weiterlesen →

Bitte melde dich!

Seit dem 1. Januar 2005 gibt es in Augsburg die Zweitwohnungssteuer Die meisten Studenten mit Nebenwohnsitz in Augsburg haben den Brief von der Stadt im November 2004 bekommen. Sinngemäß stand in diesem Schreiben, dass ab dem 1. Januar 2005 jeder, der in Augsburg eine Nebenwohnung hat, eine Summe von zehn Prozent der Jahresnettokaltmiete als Zweitwohnungssteuer zahlen muss. Von Philipp Albers

Durch die weitere Nutzung von presstige.org wird dem Einsatz von Cookies zugestimmt. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close