Song der Woche: Neonschwarz – 2014

Song der Woche - Neonschwarz_1200 Dieses Mal wird es etwas politischer beim Song der Woche. Die Hamburger Hip-Hop Gruppe Neonschwarz aus dem Hause Audiolith gibt mit 2014 wirklich ein sehr deutliches Statement ab, das  vor allem die aktuelle Asylproblematik in Deutschland anspricht.  Neonschwarz verbinden in ihrem Song Elemente aus dem Pop mit teilweise hartem Hip Hop, streuen aber auch Electro-Einflüsse ein. Selbst wenn die Band manchem vielleicht zu links sein mag, haben sie auf jeden Fall einen guten Flow und schönen Rapgesang, den man in der deutschen Hip Hop-Szene selten hört. Vor allem Capatin Gips geht in 2014 richtig auf und beweist, dass er raptechnisch auf der Höhe der Zeit ist.

In ihrem Video mobilisieren sich die linke Hip-Hop Band als „Neonschwarzer“ Block, zeigen sich teilweise in vermummtem Klamottenn und binden Ausschnitte von Anschlägen auf Asylantenheime ein.

Johnny Mauser und Capatin Gips von Neonschwarz erlangten übrigens schon 2010 Aufmerksamkeit, als sie für ihren Song Flora bleibt umgehend auf den Index landeten. Um etwas poppiger zu werden holten sich die zwei Sängerin Marrie Curry und schon war Neonschwarz geboren, die seit 2012 bei Audiolith unter Vertrag stehen. Trotzdem hat es zwei Jahre gedauert bis die Hanseaten ihr Debütalbum Fliegende Fische herausgebracht haben, das einen Mix aus politischem Rap und poppigeren Deutsch Hip Hop-Nummern enthält. Live gibt es die Hip Hop-Crew übrigens demnächst am 28.11 in Ravensburg zu sehen.

Alle Folgen des Songs der Woche gibt es hier zum Nachlesen und -hören. Außerdem gibt’s den Song der Woche auch bei Spotify.