Was trage ich heute? – Festival Outfits für alle Fälle

© Alisa Eva-Marie Honold Illustration: Julia Brandl

Ein Festival braucht gewisse Vorbereitung: Tickets, Bier, Freunde, Bier, Dosenfraß, Pavillion, Campingstuhl, Bier, Schlafsack und je nachdem, vielleicht auch was zum Anziehen?

Nachdem wir euch die Festivals vorgestellt haben, auf die es sich zu gehen lohnt und ihr wisst, wie man eine gute Grundlage zum Trinken aufbaut – geht es heute um das Standardproblem: Ich habe nichts zum Anziehen.

Egal auf welchem Festival ihr euch rumtreibt, in Sachen Fashion ist einiges geboten: vom 60er-Jahre Hippie, Gothic Queen oder auch der bequeme Jogger. Alle mit dabei, alle da für die Musik.

Wir haben uns Gedanken gemacht, welche Kleidungsstücke je nach Wetterlage mit auf die Packliste müssen.

36 Grad und es wird noch heißer…


© Bao Pham

Acht Uhr morgens und die Sonne knallt aufs Zelt. Bikini an und bestenfalls ab in den See. Danach ein Kleid oder Jumpsuit überwerfen und ihr seid bereit für den Tag. Oder versucht doch mal den Badeanzug als Body mit einer Shorts zu kombinieren, dazu einfach noch ein paar Schlappen und euer Outfit macht ohne viel Aufwand viel her. Aber Achtung, wer viel nackte Haut zeigt, sollte nicht vergessen, sich einzucremen!   

Lieber Wolke vier mit dir, als unten wieder ganz allein

© Bao Pham

Für den Fall, dass es nicht unbedingt super heiß oder kalt ist, bietet sich eine lockere Stoffhose perfekt an. Die sind zur Zeit in jedem Laden zu finden und brauchen kaum Platz in eurem Gepäck, was wahrscheinlich sowieso schon zu viel ist. Dazu ein Basic-Top und irgendwas zum schnell An- und Ausziehen, zum Beispiel ein Kimono. Fühlt sich an wie ein Pyjama, sieht aber top aus!

It’s raining men!

© Bao Pham

Wenn es schüttet, donnert und das Wasser euch bis zu den Knien steht, dann seid am besten mit ein Paar Gummistiefeln und einem schicken Regenponcho darauf vorbereitet. So könnt ihr trotz Katastrophenwetter die Musik genießen und im Matsch umhertanzen. Falls die Sonne doch noch „Hallo“ sagt, könnt ihr eure Jacke einfach im Jute verschwinden lassen und in T-Shirt und Jeansshorts den restlichen Tag auf dem Festivalgelände verbringen.

Aber unabhängig von eurem Outfit, was definitiv nicht die Priorität sein sollte, habt einfach Spaß, genießt die Atmosphäre und tanzt bis tief in die Nacht!

Teilt gerne eure Festivalerlebnisse mit uns unter #presstigegoesfestival auf Instagram oder Facebook