Endlosschleifen

 ©  Julia Birner

Im Teich der Distanz erfroren,
im Reich der Ablehnung verloren.
Erdrosselt an einer Leine,
ihre dieselbe wie seine.

Trübe Augen bei Nebel sind blind
und nutzlos sind müde Beine.
Immer schon waren es Disteln,
selten nur die Steine.

Träume bleiben Träume,
wahr werden sie nur bei Nacht,
drum schließ stets die Augen
und verschlaf‘ deine Schlacht!

Wie sucht man etwas,
das man nicht kennt?
Wenn die Sonne nicht nur scheint,
sondern auch verbrennt?

Schreibe einen Kommentar

drei × zwei =